Die Lonza ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Auch für das lokale Gewerbe. Bisher hatten viele im Baugewerbe den Eindruck: Der starke Franken tut uns nicht weh.

Jetzt verlangt die Lonza von ihren Zulieferern Rabatte von 15 bis 25 Prozent. Für viele ein böses Erwachen. Weil ihre Lieferanten die Währungsgewinne nicht weiter geben.

Nur die SP trat in den letzten Monaten für einen Frankenkurs von 1.40 ein. Mit diesem Frankenkurs – der der Kaufkraftparität entspricht - könnten alle leben. Die Industrie, die Zulieferer und der Tourismus. Und die Lonza-Arbeiter müssten keine Überstunden machen.

Die Walliser Regierung schläft. Die Oberwalliser Parlamentarier jagen jahrelang ohne jeden Erfolg den Wolf. Nur für die Wirtschaft interessiert sich niemand.

Auch Aussenstehende sind der Meinung: In den Fernsehduellen über Wirtschaft macht es Beat Jost am Besten. Deshalb greifen ihn die Gelben an. Deshalb müssen alle, die in und für die Lonza arbeiten, die SP-Oberwallis wählen. Damit die Walliser Parlamentarier sich endlich den wichtigen Themen zu wenden.

25. Feb 2015