Die Mehrheit der National- und Ständeräte denken nicht im Traum daran, die Steuern zu erhöhen. Im Gegenteil: Sie wollen den Reichen und den Superreichen immer mehr Geschenke machen. Das war gestern so und wird morgen nicht anders sein.

Das heisst: Die Politik muss sich entscheiden, wer in den kommenden Jahren  mehr und wer weniger vom Kuchen bekommt.

Oskar Freysinger, Roberto Schmid und Viola Amherd haben sich entschieden: Sie wollen die Ausgaben für die Armee massiv erhöhen. Damit Bundesrat Maurer neue Flugzeuge und neue Panzer kaufen kann.

Vor einem Jahr versprach die SVP, wir wollen nicht mehr Geld für die Armee ausgeben. Ueli Maurer muss den „Sauladen“ nur besser organisieren. Vor einem Monat wollte CVP-Präsident Darbellay keiner Erhöhung des Militärbudgets zustimmen. Wir haben in der Schweiz neu zwei Wischi-Waschi-Parteien. Die SVP und die CVP.

Wer mehr Geld für die Armee ausgibt, hat weniger Geld für die Randregionen. Jede Stimme für Freysinger, Amherd und Schmidt sind eine Stimme gegen das Oberwallis.

25. Feb 2015