Mit der geplanten Autobahnraststätte Steineja soll der jetzige Baggersee Steineji (Volkigilla) renaturiert und ein Teil als Badesee aufgewertet werden. Dass der Kanton in seiner Antwort auf die Interpellation der SP und Grünen Oberwallis den Badesee bestätigt, freut uns natürlich. Hingegen ist weiterhin unklar, dass ein von der Autobahnraststätte unabhängiger Zugang zum Badesee möglich ist. Zudem soll ein grosser Teil des Sees zugeschüttet und als Stauraum für Lastwagen benutzt werden.

Mit der Petition verlangen wir

  1. Eine Verkleinerung der geplanten Fläche für Park- und Abstellplätze zugunsten natürlicher Flächen
  2. Einen Verzicht auf die teilweise Zuschüttung des Baggersees Steineji
  3. Die komplette Renaturierung des Baggersees Steineji und der angrenzenden Kanäle
  4. Ein öffentlich zugängliches Naherholungsgebiet mit einer Badezone. Das Naherholungsgebiet soll sowohl von der Autobahn als auch vom angrenzenden Landwirtschaftsgebiet zugänglich sein.
  5. Eine Lärmschutzwand entlang des Baggersees zum Schutz des Erholungsgebiets Steineja vor dem Autobahnlärm.
  6. Die Sicherstellung von zusätzlichen Massnahmen für den Fall einer Havarie oder eines Störfalls, um die Verschmutzung des Naherholungsgebietes und des Grundwassers zu verhindern.

Die Petition kann hier unterschrieben werden. Im Oktober findet die Übergabe der Unterschriften an den Walliser Staatsrat in Sitten statt. Wir hoffen, dass möglichst viele Personen aus dem Oberwallis an der Übergabe dabei sind. Interessierte können sich bei Aaron Heinzmann unter aaron.heinzmann@mailbox.org melden.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Grüne und SP Oberwallis

10. Sep 2021