Die BVZ-Holding lebt im Wesentlichen von Subventionen der öffentlichen Schweizer Hand.

Die EnAlpin gehört dem Land Baden-Württemberg und den Gemeinden dieses Bundeslandes.

Nirgends in der Schweiz ist die Produktion von Solarstrom rentabler als im Wallis.

Escher Rolf war Präsident der EnBAG und zuerst Direktor und dann Verwaltungsrat im Bereich der Matterhorn-Gotthard-Bahn.

Das Resultat der Anstrengungen: Die EnAlpin ist neu der Partner der BVZ-Holding. Die Walliser Energieverteiler sind einmal mehr leer ausgegangen.

Unsere Grossväter und Grossmütter hatten nicht das Geld, um die Wasserkraft selber zu kontrollieren.

Wir heute haben das Geld aber nicht die Intelligenz, um in die Solarenergie einzusteigen.

Die langen Schatten der Vergangenheit müssen endlich überwunden werden.

Warum sollen die deutschen Gemeinden und Politiker alles besser machen als wir?

 
25. Feb 2015