Die SP Oberwallis zu den Staatsratswahlen.

Alle rühmen die Qualitäten der Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten. Ihr ist es zu verdanken, dass das Oberwallis faktisch ein neues Spital bekommt - und dies ohne unnötigen Streit.

Sie wird - unabhängig davon – ob Stephane Rossini kandidiert oder nicht, wiedergewählt; weil das Oberwallis seinen zweiten Sitz verteidigen wird.

Schlicht und einfach auch, weil der Staatsrat nicht wieder ein reines Männerstübli werden soll.

Unser Walliser „Donald Trump“ wollte in Köln gemeinsam mit den europäischen Rechtsradikalen gegen die Fremden und das Fremde hetzen. Oskar Freysinger bekam in Köln Beizenverbot. Wie lange nehmen wir ihn im Wallis noch ernst; nachdem er – ausser Skandalen im eigenen Departement – nichts bewegen konnte? Ganz im Gegensatz zu Esther Waeber-Kalbermatten!

Wichtig ist, dass die SP bei den Gemeinderatswahlen im Oberwallis gut abschneidet. Jede Stimme für die SP ist auch eine Stimme für den zweiten Oberwalliser Staatsratssitz.

 

SP Oberwallis

 

29. Sep 2016