Die Schweiz hinkt europaweit im Bereich der neuen erneuerbaren Energien hinten her. Trotz allem gibt es auch in der Schweiz engagierte Menschen, die sich für neue erneuerbare Energien interessieren. Und so wurde vor ein paar Tagen der in Bellwald wohnhafte Solarpionier Ruedi Lehmann in Genf mit dem schweizerischen Solarpreis ausgezeichnet. Darauf darf das Oberwallis stolz sein.  

Der gelernte Metallbauschlosser interessierte sich schon für die Sonnenenergie, als Photovoltaik (PV) für die meisten noch ein Fremdwort war. Später, in den Jahren 2008 bis 2012, sensibilisierte Ruedi Lehmann seine Studenten an der Metallbautechnikerschule für Solarenergie. In der Folge gründete er in Bellwald die Firma Solar-Bellwald GmbH. Er erstellte die erste netzgekoppelte PV-Anlage auf einer Lawinenverbauung, und zwar am Rande des Skigebiets in Bellwald. Mit der Plattform solar-metallbau.ch fördert er die PV-Nutzung auf Geländern, Vordächern und Autounterständen sowie in Fassaden. Dass sich moderne ökologische Technik auch mit Althergebrachtem verbinden lässt zeigte Ruedi Lehmann mit der Installation einer dachintegrierten PV-Anlage auf dem aus dem Jahr 1466 stammenden Heidehus in Bellwald, das er mit seiner umweltengagierten Frau Andrea Messerli  bewohnt.

Der ehemalige SP-Grossratspräsident aus dem Kanton Solothurn ist auch aktiv in der SP Oberwallis und figurierte in diesem Jahr auf der Grossratsliste im Bezirk Goms. Wir gratulieren Ruedi Lehmann herzlich und wünschen ihm weiter viel Sonne und Energie!

SP Oberwallis

  

26. Okt 2017