Publikationen der SP Oberwallis.

  • 2015

  • SPO Stellungnahme vom 3. Februar 2010 Schwarzer Pfusch - weisse Seiten! Das Volk hat klar Nein gesagt zum neuen Tourismusgesetz. Es wollte den unfähigen Bürokraten nicht weitere 20 Millionen ohne Auflagen zuschieben. Zu Recht, wie die jüngsten Beispiele zeigen. Weiter
  • SPO Stellungnahme vom 30. April 2010 Der Tarif der neuen Strombarone Im Verwaltungsrat der EnAlpin AG sitzt der Visper Gemeindepräsident und Ständerat René Imoberdorf. Weiter
  • SPO Stellungnahme vom 13. August 2010 Zweiten Ausverkauf des Wassers stoppen St. Niklaus ist keine arme Gemeinde. Und sie würde über noch viel mehr Einnahmen verfügen, wenn die ausserkantonalen Kraftwerkgesellschaften ihre Gewinne im Wallis korrekt versteuern würden. Weiter
  • SPO Stellungnahme vom 12. Oktober 2010 Keine Berufsverbote im Namen des Herrn Das Bundesgericht hat - gestützt auf die Verfassung der Eidgenossenschaft - vor bald einmal 20 Jahren entschieden: Kruzifix, Halbmond und Davidstern sind in Schulzimmern fehl am Platz. Weiter
  • Der Berner Energiekonzern BKW hat in den letzten Jahren auf das falsche Pferd gesetzt. Die Stichworte: Neues Atomkraftwerk, neue Gaskraftwerke, neue Kohlekraftwerke. Jetzt stecken die BKW in der selbst verschuldeten Misere. Abschluss 2011 mit einem Minus von 66 Millionen. Weiter
  • In Sachen Autobahn werden die Fakten immer wieder auf den Kopf gestellt: Tatsache 1: Die OGUV hat eine neue Linienführung im Oberwallis vorgeschlagen. Weil das offizielle Projekt den Oberwalliser Talboden mit seinen Brücken zerstört hätte. Weiter
  • Bisher standen zwei Thesen im politischen Raum. Für die SP eignet sich der Simplon nicht für den Lastwagenverkehr. Die Lastwagen gehören auf die Schiene. Kanton und Bund gingen bisher – unterstützt von allen bürgerlichen Parteien - einen anderen Weg. Weiter
  • Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Weiter
  • Zu schön, um wahr zu sein? Weiter
  • Stellungnahme vom 4. Juni 2011 CVP-Staatsrat Maurice Tornay hat bisher nicht viel Brauchbares zuwege gebracht. Jetzt nimmt er einen neuen Anlauf mit einer Gebiets-Reformkommission, wie der Walliser Bote in der Samstag-Ausgabe berichtete. Weiter
  • ÉNERGIE Un groupe d'experts propose sept lignes directrices et notamment trois variantes pour les concessions futures. GILLES BERREAU Une vision, sept lignes directrices, trois modèles pour les retours de concessions. Weiter
  • Die SVP hat unbeschränkte finanzielle Mittel. Sie investiert in diesen Wahlkampf mehr als alle anderen Parteien zusammen. Weiter
  • Hirsch weg. Atomkraftwerke auch? Der zweite Oberwalliser Sitz Sparen auf dem buckel behinderter Menschen Schaufeln - statt schiessen Mehr Wirtschaft, weniger Lärm Klare Positionen - SP Positionen Statt immer mehr Plakate Weiter
  • Swisscom als Vorbild? Weiter
  • SPO Stellungnahme vom 4. Februar 2010 Wie viele reiche Ausländer leben wirklich im Wallis? Nirgends ist Steuerhinterziehung so lukrativ wie in unserem Kanton Seit langem ist klar: Das Bankgeheimnis ist ein toter Hund. Weiter