Publikationen der SP Oberwallis.

  • 2015

  • Vor seiner Wahl versprach Oskar Freysinger den Walliserinnen und Wallisern, er werde in Bern eine Milliarde Franken für den Tourismus locker machen. Alle warten. Niemand sieht es. Stattdessen schreiben fast alle Bergbahnen hohe Verluste. Weiter
  • Die Rahmenbedingungen der Lonza haben sich im letzten Jahr extrem verbessert. Der Dollar wird immer stärker und der Franken schwächer. Weil das Werk Visp vorab in den Dollar-Raum exportiert, steigt der Ertrag der im Oberwallis hergestellten Produkte. Die Lonza kann den Strom frei einkaufen. Weiter
  • Fournier: Lieber spät als nie Knackt rechte CVP die Computer der Journalisten? Die strategischen Partner Militär weg – Milliarde noch nicht da Weiter
  • Jedes Jahr verzögert sich die Eröffnung der Autobahn im Oberwallis um zwei weitere Jahre . Neu soll sie im Jahre 2025 in Betrieb gehen. Vielleicht, und vielleicht auch nicht. Das Wallis wollte 2006 die olympischen Spiele durchführen. Weiter
  • Das Wallis hat den Gripen hoch abgelehnt; das Unterwallis kräftiger als das Oberwallis. Aber auch bei uns gab es mehr Nein- als Ja-Stimmen. Weiter
  • Mehr Steuern dank Abschaffung der Pauschalbesteuerung Pauschalbesteuerte wurden im Kanton Zürich mit Samthandschuhen angefasst. Bis der Kanton die Pauschalbesteuerung abschaffte. Weiter
  • Die Oberwalliser Gemeinden liessen sich in Sachen Heimfall durch das Duo René Dirren und Rolf Escher über den Tisch ziehen. Ihr Konzept: Gemeinden und Kanton sollen den Heimfall nicht voll geltend machen. Weiter
  • Die Diskussion um die Spitalinfrastruktur im Oberwallis geht in eine entscheidende Phase. Weiter
  • Tornay war der Treuhänder des Weinpanschers Giroud. Freysinger ist der neue Freund von Giroud. Er nimmt ihn, wo er kann, in Schutz. Weiter
  • Die skandalösen Affären Giroud und Cleusix zeigen: In der kantonalen Finanz- und Steuerverwaltung herrschen gravierende Missstände. Niemand weiss, wieviel Millionen Steuereinnahmen in den vergangenen Jahren aufgrund der offensichtlichen Politvetterliwirtschaft effektiv versiebt wurden. Weiter
  • In der Neuen Zürcher Zeitung lesen wir: „Jean-René Fournier ist über das bundesrätliche Vorgehen nicht glücklich. Weiter
  • Der Autoverlad ist die Milchkuh der BLS. Die beiden Preisüberwacher Marti und Meierhans haben geplante Preiserhöhungen nicht oder nur teilweise zugelassen. Weiter
  • Quecksilber: Schluss mit Versteckspiel Weiter
  • In der Schweiz leben 5'635 superreiche Ausländer, die vom Privileg der Pauschalbesteuerung profitieren. Das heisst: Sie zahlen viel weniger Steuern, all sie das aufgrund ihrer grossen Vermögen hier in der Schweiz oder in ihren Herkunftsländern tun müssten. Weiter
  • Bisher bekamen die Ärzte für Umweltschutz in Sachen Quecksilber leider immer Recht. Der Staat Wallis und die Lonza sehen je länger je älter aus. Weiter