• 2022

  • Während wir für jeden Kaffee und jede neue Jeans Mehrwertsteuer bezahlen, sollen Unternehmen für die Aufnahme von neuem Eigenkapital keinen Rappen Steuern mehr bezahlen. Damit entsteht in der Staatskasse ein Loch von 250 Millionen Franken pro Jahr – und dies gerade jetzt, mitten in der Pandemie. Weiter
  • JA zur Initiative «Kinder ohne Tabak»: Gerade Kinder und Jugendliche sind über Werbung sehr beeinflussbar. Viele Raucher:innen greifen bereits im Kindes- oder Jugendalter zum Glimmstengel. Rauchen ist ein vermeidbares Krankheits- und Sterberisiko. Weiter
  • 2021

  • Der Vorstand der SP Oberwallis hat beschlossen, die Initiative «Kinder ohne Tabak» zur Annahme zu empfehlen. Über das Volksbegehren wird am 13. Februar 2022 abgestimmt. Die Vorlage will, dass Kinder und Jugendliche nicht mehr der Werbung für Tabakprodukte ausgesetzt werden. Weiter
  • Am Freitag-Abend 29.10.2021 lud die SP Oberwallis und die SP Region Leuk in Susten zum Herbstanlass zur Pflegeinitiative ein. Die Sankt Galler SP-Nationalrätin Barbara Gysi stellte in einem Inputreferat die Herausforderungen und Probleme für das Gesundheits- und Pflegepersonal vor. Weiter
  • Bei der Änderung des Gesetzes über den Anwaltsberuf wurden die von der Fraktion PS&Gauche Citoyenne eingebrachten Änderungsanträge zur Verbesserung der finanziellen Bedingungen der Praktikant:innen abgelehnt. Weiter
  • Am 26. September stimmt die Schweizer Bevölkerung über die Einführung der Ehe für alle ab. Gleichgeschlechtliche Paare dürfen in der Schweiz nach wie vor nicht heiraten und ihnen bleiben damit wichtige Rechte im Bereich Einbürgerung und Adoption verwehrt. Weiter
  • Die Zahlen sind erschütternd: Heute besitzt das reichste 1% der Schweizer Bevölkerung 43% des gesamten Vermögens des Landes. Seit 1980 hat sich die Kluft zwischen den Superreichen und dem Rest der Bevölkerung vergrössert. Weiter
  • 16. August 2021 Die Orientierungsschule in Gampel hat kürzlich ihre Vorschriften geändert und eine Reihe von Kleidungsstücken aufgelistet, die als «provozierend» oder «freizügig» gelten und nun verboten sind. Diese Massnahmen zielen überwiegend auf die Frauenkleidung ab. Weiter
  • Die bürgerliche Mehrheit im eidgenössischen Parlament und der Bundesrat will die Stempelsteuer nach und nach abschaffen und damit der Finanzbranche und den Grosskonzernen Milliarden zuschanzen. Weiter
  • Für einen Kanton wie das Wallis, der wirtschaftlich stark vom Wintertourismus abhängig ist, ist es wichtig, dass die Schweiz am 13. Weiter
  • Am kommenden Wochenende wird der Walliser Staatsrat gewählt.  Die ehemaligen Minderheitsparteien SP, FDP und SVP, die gemeinsam weit mehr als 64 Prozent der Wählerschaft vertreten, treten mit je einem Kandidaten an. Für die SP ist Mathias Reynard im Rennen. Weiter
  • Polittheater sondergleichen: Die Nationalräte Bregy und Ruppen fordern eine Produktionslinie für den Impfstoff Moderna. Die FDP will gar eine Parlamentarische Untersuchungskommission. Weiter
  • Bei der eidgenössischen Abstimmung vom 7. März betreffend der E-ID wird die Debatte seitens der Befürworter*innen in eine Richtung gelenkt, welche das Stimmvolk gezielt verwirren soll. Weiter
  • Die SP kämpfte bereits sehr früh in der Corona-Krise (und tut es immer noch) sowohl Bern als auch im Walliser Grossen Rat für korrekte Hilfen an die aufgrund der Corona-Massnahmen geschädigten Betriebe und deren Angestellten. Weiter
  • SP-Nationalrat Mathias Reynard ist Präsident der schweizerischen Vereinigung «Hochspannung unter den Boden». Der Verein unterstützt die Erdverlegungen von Stromleitungen. Solche sind technisch machbar und auch finanzierbar. Im Oberwallis lag das Ausführungsprojekt auf. Weiter