• 2019

  •   Greta Thunberg ist ein 15-jähriges Mädchen und stammt aus Schweden. Vor vier Monaten begann Greta ihren Schulstreik. Jeden Freitag bestreikt sie die Schule, sitzt oder steht sie vor dem schwedischen Parlament und protestiert gegen den mangelnden Klimaschutz. Weiter
  •   Greta Thunberg ist ein 15-jähriges Mädchen und stammt aus Schweden. Vor vier Monaten begann Greta ihren Schulstreik. Jeden Freitag bestreikt sie die Schule, sitzt oder steht sie vor dem schwedischen Parlament und protestiert gegen den mangelnden Klimaschutz. Weiter
  •   Greta Thunberg ist ein 15-jähriges Mädchen und stammt aus Schweden. Vor vier Monaten begann Greta ihren Schulstreik. Jeden Freitag bestreikt sie die Schule, sitzt oder steht sie vor dem schwedischen Parlament und protestiert gegen den mangelnden Klimaschutz. Weiter
  •   Greta Thunberg ist ein 15-jähriges Mädchen und stammt aus Schweden. Vor vier Monaten begann Greta ihren Schulstreik. Jeden Freitag bestreikt sie die Schule, sitzt oder steht sie vor dem schwedischen Parlament und protestiert gegen den mangelnden Klimaschutz. Weiter
  • Das alte Wahlsystem für die Grossratswahlen war höchst undemokratisch. In kleinen Bezirken wie etwa im Goms musste eine Partei oder eine Liste 33.34 Prozent der Stimmen holen, um einen Sitz zu machen. Weiter
  • 2018

  • Im Februar 2018 half die 72-jährige Anni Lanz einem afghanischen Asylsuchenden in Gondo über die Grenze. Der Mann musste im Bahnhof von Domodossola bei minus 10 Grad im Freien schlafen und wies Erfrierungen auf. Weiter
  • Unterschriftensammlungen Weiter
  • Das IOC stellt keinerlei Anforderung, was den Betrag der Defizitgarantie betrifft Weiter
  • bezahlbare Krankenkassenprämien Weiter
  • Neben den steigenden monatlichen Krankenkassenprämien müssen die Versicherten eine Franchise bezahlen. Im Minimum müssen diese heute die ersten 300 Franken an Medikamenten- oder Behandlungskosten aus der eigenen Tasche zahlen. Weiter
  • Am 25. November wählen wir den Walliser Verfassungsrat. Im Oberwallis starten die Kandidatinnen und Kandidaten der SP, der Grünen, der Unabhängigen und der Piraten auf der gemeinsamen Liste ZUKUNFT WALLIS. Weiter
  • Im Februar 2014 lehnte das Walliser Stimmvolk an der Urne die so genannte Masseneinwanderungsinitiative der SVP ab. Auf Schweizer Ebene gab es mit 50.3 Prozent ein knappes Ja. Weiter
  • Gemeinsam stark für ein menschliches und faires Sozialversicherungssystem! Weiter
  • Viele Bergbahnen im Oberwallis stehen finanziell am Rande des Abgrunds. Dies, weil sie sich guten Kooperationen verweigern und sich gerne im Schatten des eigenen Kirchturms sonnen. Oder weil sie nicht in der Lokomotive des Zuges sitzen, sondern zuschauen, wie der Zug abfährt. Weiter
  • Wieder einmal hackte David Biner, Mitglied der WB-Chefredaktion, in der WB-Ausgabe vom 3. Oktober auf der SP Oberwallis herum. Weiter